Mittwoch, 8. April 2015

Felsen, Wandern und kein Make Up - Mountains, hiking and no makeup

Hallo, 
mein Osterwochenende bestand aus Wäldern, Felsen und viel Abstand vom Alltag. In diesem Fall vier Tage Abstinenz vom Internet, richtigem Handyempfang und jeglichem Makeup.
Bei zwei Leuten, einem kleinen Koffer und der Frage was ich nicht absolut notwendigerweise brauche ist meine Schminke zu Hause geblieben - Felsen ertragen mich auch ohne Foundation ; )
Nur Gesichtscreme und Sonnenschutzmittel - am zweiten Tag schauten meine Sommersprossen hervor -.- aber es hat sich gelohnt. 

Hello, 
I spent the Easter weekend in the Elbe Sandstone Mountains and far away from anything. No internet, (nearly) no mobile reception and no makeup.
Four days without makeup (two persons, one small trunk and not enough space for unnecessities)  was no problem, just a lot of creme and sunscreen - rocks don't care about my foundation and stuff. But my freckles showed on the second day -.-

Schlucht der Teufelskammer

Die Wanderwege führen durch tolle Schluchten - wie hier die Teufelskammer - und durch Wälder. Es wirkte noch nicht sehr sommerlich. Das Wetter war launisch aber ok - bewölkt und sonnig wechselten sich mit Schneeschauern an einem Tag ab.

Sonnenschein im Tal
  
The scenery was lovely. Hiking paths led through gorges and woods. It was quite a moody weather - shining sun in the morning, clouds at noon and snow (!) in the evening, on the same day. 

Affenfelsen

Ausgehend vom hübschen Bad Schandau mit einem Rucksack voller Proviant und zwei Wanderkarten ausgestattet ging es jeden Tag in die Berge - mal zur Bastei bei Rathen, zur Festung Königstein oder die Schrammsteine hoch und wieder runter. Es ist toll ganz oben auf den Schrammsteinen zu stehen und den Blick bis ins Tal zu genießen. 

Starting point was the lovely town called Bad Schandau . A rucksack filled with provisions and two hiking maps were essential for daily hiking tours. In four days I visited the Bastei, Konigstein Fortress and climbed the Schrammsteine.
It feels great to reach the lookout - here above the Schrammsteine - and to look  down into the valley.

Aussichtspunkt Schrammsteine



Caspar David Friedrich begegnet man übrigens in der Gegend sehr häufig auf Flyern oder Broschüren. Schließlich hat er sich vom Elbsandsteingebirge inspirieren lassen, ich verstehe inzwischen, wieso...

The painter Caspar David Friedrich - greeting me from different flyers and brochures - was inspired by the Elbe Sandstone Mountains and now I know why...
Have a break....and a vintage filter

~ Tea


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Insert comment here]