Mittwoch, 16. Juli 2014

Serien: SF, die zweite

Im zweiten Teil zu meinen Serienlieblingen soll es um klassische Science Fiction Serien gehen. Für mich sind das hauptsächlich Serien, die auf Raumschiffen spielen (was wohl daran liegt, dass ich mit Star Trek und co aufgewachsen bin). Für den Post nehm ich alles was sich grob den 90ern und 2000ern zuordnen lässt, also alles was ich so zur Schulzeit gesehen habe XD (bzw. hätte sehen können.... Ich denke da an Firefly, dass ich erst vor einigen Jahren entdeckt habe). Da ich alle der Serien vor Jahren das letzte Mal gesehen habe und die meisten von euch die Serien kennen werden, gibts hier mehr meinen generellen Eindruck, als das ich die Serien nacherzähle. Allerdings kommt ihr über die Bilder zu den jeweiligen Wikipedia-Artikeln...

Star Trek
Welches jetzt eigentlich genau? Das Original? Enterprise? Voyager? Deep Space Nine? Next Generation? (Ich hoffe ich hab jetzt keine vergessen.) Und dann gibt es ja auch noch die Filme... Ich glaube Next Generation habe ich als erstes gesehen und deshalb ist das wohl auch mein Favorit, aber im Prinzip mochte ich sie alle ganz gern. Deep Space Nine fand ich am Anfang recht schleppend, aber so ab Staffel 3 wurde es definitiv besser.

https://de.wikipedia.org/wiki/Star_Trek


Andromeda
Andromeda habe ich angefangen weil es von Gene Roddenberry war, ich Star Trek mochte und es für mich somit irgendwie in die Reihe der Raumschiff-Science Fiction gehörte. Andromeda war nett, aber die letzte Staffel wurde leicht seltsam. Aber ich mochte die Nebencharactere sehr. (Ist bei mir generell so. Ich finde gerade Serien Leben von guten Nebencharakteren. Oft finde ich ihre Storys spannender als die der Hauptcharaktere.)

https://de.wikipedia.org/wiki/Andromeda_%28Fernsehserie%29



Firefly
Space Cowboys und wohl die Serie, die den größten und lang anhaltendsten Fan-Protest ausgelöst hat als sie viel zu früh abgesetzt wurde. Das reicht eigenlich fast schon als Beschreibung. Hat zumindest bei mir gereicht um es anzusehen. Als kleinen Trost gab es ja noch einen Film, der das ganze Abschließen sollte. (Den ich immer noch nicht gesehen habe, da mich ein Kumpel gespoilert hat und ich einfach bestimmte Personen nicht sterben sehen will >>)

https://de.wikipedia.org/wiki/Firefly_%E2%80%93_Der_Aufbruch_der_Serenity

Stargate
Auch hier wieder, welches jetzt eigentlich? Stargate SG1? Antlantis oder Universe? Und wieder gibt es Filme... Ich mochte Stargate und Antlantis wirklich gern. Fremde Welten zu erkunden ist für mich immer ein großes Plus von Science Fiction. Universe hat mir nicht so zugesagt.. Das hatte aber eher optische Gründe - diese wackligen Kameras sind einfach nicht mein Ding und ich mochte auch nicht, dass es so sehr grau gehalten war.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stargate_%E2%80%93_Kommando_SG-1


Sliders
Ähnlich wie bei Stargate war für mich hier hauptsächlich der Reiz fremde Welten zu entdecken (und dass es direkt vor/nach Doctor Who lief). Nur, dass es bei Sliders um parallele Welten geht. Manchmal unterscheiden sie sich nur in Kleinigkeiten, machmal sind sie total verschieden. Frankreich als Weltmacht. Eine Welt in der man sich Rückwärts durch die Zeit bewegt? Die Möglichkeiten sind unzählig. Leider hat die Serie für mich ab ca. der Hälfte stark nachgelassen, sodass ich sie nie zu ende geschaut habe... vielleicht nehme ich sie mir demnächst nochmal vor.


https://de.wikipedia.org/wiki/Sliders

English Post like last time seperate.

C

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Insert comment here]